Gildengeschichte

Hier findest du alle wichtigen Infos ĂĽber Venatoris Noctis und das Bewerbungs Unterforum.

Moderator: EQ2 Gildenoffizier

Gildengeschichte

Ungelesener Beitragvon Nachrichtenbote » Di 26. Feb 2008, 19:11

Gildengeschichte: Auf den Spuren der Jäger der Nacht

Vorgeschichte

:ld:er Ring der Dunkelheit

Einst, in den Prärien der Gemeindelande fand sich eine kleine Gruppe von Abenteuern zusammen um gemeinsam Norrath zu erforschen.
Sie erlebten, viele spannende Abenteuer und es entstand eine Freundschaft und so kam es, das diese Handvoll Abenteuer beschlossen eine Gilde zu grĂĽnden.
Tahat, Kumdiar, Yantini (Lissie), Thiamant, Gankador und noch ein paar Freunde gründeten am 18. Jänner 2005 die Gilde Ring der Dunkelheit und Kumdiar übernahm an diesem Tage die Gildenführung.
Die Geschichte der Abenteuer wurden bald in ganz Norrath bekannt und so kam, es das sich bald weitere Pioniere der Gilde anschlossen. Darunter war auch Baltest (OOC: zu diesem Zeitpunkt, noch ein anderer Spieler hinter Baltest als heute. Baltest wurde bald ein guter Freund von Gankador).
Leider fühlte sich Gankador in dieser Gilde nie richtig zu Hause und träumte insgeheim, von einer Herrschaft der Rattonga´s über Norrath.

:le:ntstehung der Rattenplage

Eines Tages, kam auch Muratti zur Gilde und die beiden Ratten schmiedeten bald einen bösen geheimen Plan. Damit dieser auch geheim blieb, war es notwendig, das erst Gankador die Vorarbeit leistete und Muratti zu einem späteren Zeitpunkt nachkommen sollte.
Gesagt, getan... Gankador verlies den Ring der Dunkelheit und grĂĽndete den Geheimbund der Rattenplage mit Spring, Skave und noch einigen unterdrĂĽckten Rattongas, mit denen er alle Rattongas zur Herrschaft ĂĽber Norrath fĂĽhren sollte.
Doch es kam anders…
Als Muratti nachkommen sollte, gestand er… das er einen neuen Plan entwickelt hatte und den Ring der Dunkelheit übernehmen wollte, so dass er Gankador als geheimer Spion von außen unterstütze.
Gankador versuchte nun alleine, mit der Gilde Rattenplage (in der nur Rattonga gemeinsame Entscheidungen treffen durften und andere Rassen nur als Anhänger geduldet wurden) alle Rattongas aus Norrath zu vereinen und eine Weltherrschaft anzustreben.
Leider musste er bald fest stellen, dass die meisten Rattongas eigentlich glücklich waren, und sich in ihren Gilden und Städten gut mit den anderen Völkern verstanden.
Daher schlossen sich nur wenige, seinem Vorhaben an.

:ld:er FĂĽhrungswechsel

Im Ring der Dunkelheit, hatte Kumdiar aus persönlichen Gründen immer weniger Zeit und übertrug Tahat die Führung. Er führte die Gilde straff und erfolgreich… doch bald holte auch Tahat ein dunkler Schatten, Namens RL ein. Ab diesem Zeitpunkt wurden Baltest und Muratti Gildenleader!
Der Plan von Muratti schien auf zu gehen.
Nach einiger Zeit folgte Baltest und setzte sich ebenfalls zur Ruhe (OOC: hörten mit EQ2 auf zu spielen)
Nun endlich an der Gildenspitze angelangt, konnten die beiden Ratten ihren Einflussbereich vergrößern und wollten die beiden Gilden zusammen führen.

:lv:erhandlungen einer Fusion

Es folgten viele Verhandlungstage, denn Gankador wollte weiterhin die Vorherrschaft fĂĽr die Rattongas erreichen, und daher auch den Namen Rattenplage weiter tragen.
Muratti's Ziel war allerdings, Gleichberechtigung für alle Rassen und das der Name: Ring der Dunkelheit weiter geführt werden solle…
Auch die FĂĽhrungsstrukturen waren verschieden, denn in der Rattenplage wurde alles unter den Rattongas demokratisch abgesprochen, und im Ring der Dunkelheit wurde meist alles ausdiskutiert und der Gildenleader entschied, was weiter geschehen wĂĽrde.
Die Verhandlungen schienen aussichtslos…

Plötzlich meldete sich Baltest aus dem Ruhestand, war völlig verändert… als sei ein Geist in ihn gefahren und vollkommen besessen von einer Demokratischen Führung. (OOC: der Zeitpunkt wo der „echte“ Baltest, weil er mit EQ2 aufgehört hatte, seinem Freund Gankador seinen Char vermachte)
Da Baltest, trotz Ruhestand sein Amt als Gildenleader noch nicht abgelegt hatte, musste dieser in die Verhandlungen von Muratti mit einbezogen werden.
Nun hatte er Gildenintern, eine Gegenstimme zur monarchischen FĂĽhrung und bei seinem Verhandlungspartner Gankador.
Schweren Herzens, erklärte Muratti sich mit der demokratischen Führung einverstanden, wollte aber als Kompromiss von den Rattongas, das sie den Plan zur Weltherrschaft aufgaben.
In der Vereinbarung wurde auch festgelegt, das beide Gilden ihre Namen aufgeben und gemeinsame einen neuen Namen finden mĂĽssen.
Es kam zu einem Treffen der beiden Gilden, wo die Verträge unterzeichnet wurden und die Fusion statt fand.
Da Gankador's Ziel die Weltherrschaft zu erreichen nun gescheitert schien, legte er sein Amt als Gildenleader bei der Fusion zurĂĽck.

Hauptgeschichte:

:ld:ie Fusion

Es war der 20.11.2005, der Tag wo sich beide Gilden fĂĽr die Fusion, in einer Versammlung in den Donnersteppen, im Donnernebeldorf zusammen trafen.
Alle blickten zuversichtlich auf eine glorreiche Zukunft.
Jeder bekam die Möglichkeit, Gildenamen und Rangnamen vor zuschlagen. Durch die Kreativität der Mitglieder, standen am Ende 30 Gildennamen zur Auswahl. In der ersten demokratischen Abstimmung wurde somit der künftige Name der Meute festgelegt.
Das war der Tag, an dem die Gilde Venatoris Noctis geboren wurde.

Beide neuen Gildenleader, Baltest und Muratti fĂĽhrten fortan die Gilde, und brachen zu gemeinsamen Abenteuern auf. Alle Rassen waren ab diesem Zeitpunkt mit den gleichen Rechten ausgestattet und es wurde alles mit dem Gildenvolk besprochen, abgestimmt und beschlossen.
Jedes festes Mitglied konnte Offizier werden, sobald einer gebraucht wurde.
Bald gab es auch einen Nachrichtendienst, die Post, eine so genannte Homepage und ein Forum.
Manchmal gab es auch Krisen, dann wurde nach der Ursache geforscht, eine Lösung gesucht und diese Umgesetzt.

:ld:er Tag der Meuterei

Es kam der Tag an dem die Gnome einen Gildenumhang erfanden. Dies war die erste Möglichkeit, mit der jede Gilde ihr Gildenwappen tragen konnte.
Doch wie sollte so ein Wappen aussehen?
Wie bei jeder Neuerung, sollte es auch dieses mal, jeder Vorschläge zum Wappen geben, welche dann zur Abstimmung kommen sollten.
In der Zeit, in der schon die ersten Vorschläge gemacht wurden, entstanden plötzlich große Unruhen unter dem Volk.
Jede andere Gilde hatte bereits einen Umhang. Es waren schon viele gute Ideen vergeben. Wie soll unsere Gilde einen passenden Umhang finden, wenn die besten Vorschläge schon andere umgesetzt hatten.
Es wurde immer stärker gefordert, nicht länger zu warten… sondern Muratti soll einfach einen Umhang entwerfen und auch gleich in Auftrag geben.
Immer weniger wollten bis zur Abstimmung warten.
Alle wollten den Umhang sofort, doch es gab noch ein Problem… wo war Baltest? Leider war er zu diesem Zeitpunkt auf Reisen.
So setzten sie Muratti immer mehr unter Druck.
Muratti berief sich auf das Regelwerk, bei der man durch Abstimmung ĂĽber das Aussehen des Wappens entscheidet.
Doch das Gildenvolk rottete sich zusammen und forderte, sofort den Umhang und der Mob schrie: Wir wollen nicht mehr warten! Mach den Entwurf und gib ihn in Auftrag, sonst setzen wir dich als Gildenleader ab.
Muratti blieb nur noch ein Ausweg: Er startete eine sofortige Abstimmung, durch die Anwesenden, ob die Mehrheit wirklich der Meinung war, das er alleine ĂĽber das Aussehen des Wappens entscheiden soll.
Es wurden keine Vorschläge mehr gesammelt, die Entscheidung war gefallen und er entwarf einen roten Umhang mit einem Schlangensymbol darauf.
Der Mob beruhigte sich und man kehrte langsam wieder zum Gildenalltag zurĂĽck. Doch die Erinnerungen an diesen Tag blieben, und es sollte auch nicht das endgĂĽltige Wappen der Gilde bleiben.

:le:ntstehung der ersten genaueren Gildenregeln

Die Gildenregeln, der VN (Venatoris Noctis) waren einfach gestrickt.
Sie gaben viele Freiheiten, leider sogar zu viele.
Je größer die Gilde wurde, desto notwendiger erschien eine Überarbeitung des Regelwerks.
Aufgrund der Erlebnisse der Vergangenheit, wurden immer häufiger klare Gildenregeln gefordert, und auch die Erlebnisse wie der Gildenumhang entstanden war, ist noch allzu gut in Erinnerung geblieben.
Da hatte Baltest eine Idee, und stellte ein Team zur Ausarbeitung neuer Richtlinien auf.
Das Team setzte sich aus freiwilligen Mitgliedern zusammen und es dauerte nicht lange bis der erste Entwurf fertig war.
Jeder konnte noch Ă„nderungen vorschlagen, welche dann zur Abstimmung kamen. Die neuen Richtlinien wurden zu 80% von der Gilde angenommen.

:le:ntstehung der Venatoris Noctis Raidcom

Eines Tages, kam Gibi (OOC: FrĂĽher der echte Baltest, hatte wieder die Leidenschaft zu EQ2 entdeckt) in unsere Gilde.
Er hatte eine Vision einer Armee der VN. Es sollte eine gildeneigene Armee sein, und würde zum Unterschied der Gilde militärisch geführt werden.
Doch bald musste Gibi feststellen, das viele aus der Gilde kein Interesse an der Raidcom hatten, und suchte dann auswärts, bei anderen Gilden Verstärkung.
Sie kämpften gegen viele Bedrohungen in Norrath, und legten die gefährlichsten Drachen. Dort wo andere Aufgaben rückte die Raidcom vor.
Dann traten viele aus der Armee aus, und es brach eine schwere Zeit fĂĽr die Raidcom an.
Gibi fĂĽhlte sich verraten und gab die FĂĽhrung an Patachlos ab.
Patachlos, bemühte sich sehr… nur leider konnte auch er nicht komplett das Ruder herum reißen. Jedoch hielt er die Raidcom am Leben und führte sie mit neuer Verstärkung zu neuen Glanz.
Bald wurde Muratti dort 2ter Tank und als Patachlos aufhörte, war die Ratte an der vordersten Front.
Es kam der Tag an dem sich Tidao mit einigen seiner Gildenmitglieder dem Raid anschloss, und den Rat fĂĽr jede Klassengruppe grĂĽndete.
Lissie z.b. vertrat die Interessen aller Heiler.
So wurde die Raidcom Venatoris Noctis mit Tidao als Raidcomleader komplett Gildenunabhängig und zu Venatoris und kämpften fortan erfolgreich gegen viele Bedrohungen in ganz Norrath. So setzte die Venatoris Raidcom ihre Erfolgsstory bis heute fort…

:lr:ĂĽcktritt von Muratti als Gildenleader

Überdrüssig über die endlosen Diskussionen, die vielen Gildenabstimmungen und ausgelastet mit der Aufgabe als Main Tank im Raid, fehlte ihm die Kraft weiterhin als Gildenleader tätig zu sein.
So legte er sein Amt nieder und konnte als normales, sorgenloses Gildenmitglied Norrath unsicher machen.
Viele der Mitglieder bedauerten diesen Schritt und sie ehrten ihn, mit dem Rang FĂĽrst der Finsternis.

:ld:as Gildenleben

Es gab immer wieder Tiefen und Höhen in der Gilde VN. Sie wurde in ganz Norrath bekannt, und trotz der Gildengröße gelang immer wieder ein harmonisches Zusammenleben.
Evente wurden von einem dafür ernannten Offizier, den Eventmanger geplant. Wer persönliche Probleme hatte, konnte sich an einen Socializer wenden. Selbst wenn jemand keine Gruppe fand, konnte man sich an einen Raid-/Gruppenmanger wenden. Für den Nachrichtendienst, ist der Herold verantwortlich.
Der Supporter bot Hilfe fĂĽr Spieler, die ganz neu im Game waren an, und der Diplomat pflegte die Beziehungen zu anderen Gilden. Auch fĂĽr die Bank gibt es einen Bankmanager.
Der Gildenkern war unerschĂĽtterlich und keiner konnte die VN spalten.
Venatoris Noctis wuchs schnell und wurde einer der größten Gilden in Norrath.
Viele Spieler setzten sich zur Ruhe, doch auch viele neue Spieler kamen in die Gilde.
So wurde die VN immer reicher an Erfahrung und immer stärker.
Jeder konnte seine Ideen und seine Meinung mit einbringen, das blieb bis heute so.
In einer groĂźen Gilde gibt es viele Ideen und Meinungen dementsprechend auch viele Diskussionen darĂĽber.
So kam eine schleichende Unzufriedenheit in unserer Gilde.
Keiner konnte genau sagen woran es lag, doch durch die vielen Abstimmungen sollte die Ă„ra der Demokratie bald enden.

:lg:ildenlevel 60

In Norrath wurden Gilden nicht nur an ihrer Größe bewertet, sondern auch an ihren Taten gemessen.
Als Mess-Skala dient dazu ein so genanntes Gildenlevel und nur Gilden, welche alle gemeinsam ein Ziel anstrebten, konnten die höchste Bewertung erreichen.
Auch unsere Gilde wollte dieses Ziel erreichen!
Am härtesten arbeiten Grigori, Fusszilla, Lissie und Muratti daran und führten viele Spieler zu gemeinsamen Aufgaben zusammen.
Grigori machte am liebsten mit allen Erbequests und Fusszilla war ein Vorbild, was Stadtquests an belang.
Lissie und Muratti, brachten in erster Linie durch Raids einen groĂźen Teil der Punkte ein.
Viele leisteten jedoch durch Crafteraufträge ihren Beitrag.
Am 25. 05. 2007 gelang es uns, zusammen Gildenlevel 60 zu erreichen. Es war ein historischer Tag fĂĽr alle in unserer Gildengeschichte.

:lg:ildenwappen der VN

Es war Tag des 06.06.2007 an dem wir die heutige Form des Gildenumhanges erhielten.
Die Gnome, hatten ihre Fertigkeiten in Schneiderskunst verbessert, sodass sie eine Verzierung für die Gildenumhänge machen konnten.
So konnten wieder alle Spieler EntwĂĽrfe machen und diese wurden alle gesammelt.
Die Entscheidung viel den Gildenmitgliedern schwer, so kam es zu einer 2ten Abstimmung, da mehrere Vorschläge gleich viele Stimmen hatten.
Seither war der Umhang schwarz wie die Nacht, damit sich die Jäger besser tarnen konnten, und das Wappen zeigte 3 Kometen am Himmel an, die als Orientierung in Norrath´s Wäldern dienen.
Jetzt hatte die Gilde Venatoris Noctis (OOC: Bedeutung auf Deutsch, Jäger der Nacht) einen passenden Umhang und ein Wappen.

:ll:egends of Norrath

Die Abende in Norrath waren stets lang, manchmal waren Gesang, Frauen und Trank nicht genug um die Nächte zu verkürzen.
So fand bald ein neues Gesellschaftsspiel Einzug, was die Abende verkĂĽrzen soll und die Geschichten und Abenteuer nach gespielt werden konnten.
Es war ein Kartenspiel, über Kämpfe und Abenteuer in Norrath! Doch auf die leichte Schulter sollte man dieses Spiel nicht nehmen, denn an manchen Abenden, werden sogar Turniere ausgetragen, und es werden hohe Einsätze in das Spiel gebracht.

:lu:ntergang der Demokratie und EinfĂĽhrung der Monarchie

Die Gilde war stark gewachsen. So stark, das fast täglich Diskussionen, Vorschläge und Ideen gemacht wurden. Fast täglich fanden Abstimmungen statt und die Gilde wurde dadurch immer träger.
Der allgemeine Wunsch wuchs nicht ĂĽber jede Kleinigkeit eine Abstimmung zu starten.
Durch den starken Zuwachs wurden immer häufiger, schnelle Entscheidungen gefordert. Baltest jedoch hielt in seiner Besessenheit für eine demokratischen Führung am alten System fest.
Leider wurde dadurch die Stimmung in der Gilde immer schlechter und der Druck auf Baltest, etwas zu unternehmen wuchs.
Baltest wollte wissen, ob nun die Zeit der Demokratie zu Ende ist… wollte wissen wohin die Gilde gehen wird, und von wem sie angeführt werden sollte.
Er startete die wichtigste Abstimmung in der gesamten Gildengeschichte von Venatoris Noctis!
Sollte die Gilde weiterhin demokratisch geführt werden, oder will das Gildenvolk nicht mehr mit jeglichen, kleinsten Problem belästigt werden.
Am 15.12.2007 war klar, das nahezu 70% fĂĽr eine monarchische FĂĽhrung mit Gildenleader Baltest waren.
Künftig wurden schnelle Entscheidungen durch den Gildenleader und seiner Offiziere möglich und nur noch wichtige Themen sollten mit allen diskutiert werden.
Seither ist die Gildenkrise ĂĽberstanden und geht wieder bergauf mit der Gilde Venatoris Noctis!

:le:infĂĽhrung eines Spionageabwehrsystems

Wie oftmals schon in der Vergangenheit, hatte es unsere Gilde abermals mit einer neuen Bedrohung zu tun.
Aufgrund diverser "Angriffe" von außen, auf unseren Nachrichtendienst (Homepage) wurden die Jäger wachsam, jemand hatte ihre Fährte aufgenommen.
So trat Baltest eines Tages an Sionell heran und bat sie, einen Nachrichtendienst ein zu richten, das unter anderen ein Spionageabwehrsystem beinhaltet.

In Windeseile stellte sie als Projektleiterin ein Team zusammen und kümmerte sich persönlich um den Technischen und Administrativen Bereich, Baltest baute die Nachrichtenstruktur und unterstütze Sionell wo er nur konnte. Unser Designer Shaikany kreierte ein neues Gildenlogo der Spitzenklasse. Herold Nightwatch, kümmerte sich gewissenhaft um die Datensicherung vom alten Nachrichtendienst für den Gildenbereich.
Tidao der Tapfere der die Gilden unabhängige Venatoris Raidcom leitet, wurde Abteilungsleiter für den gesamten Raidcom-Bereich. Auch Tidao stellte ein Team zusammen, das mit Sionell zusammen arbeitet, bestehend aus Phyrah, Krax und Zuggs, wobei Phyrah insbesondere das neue DKP-System betreut.

Ein moderner Nachrichtendienst sollte auch ein Casino für unsere Relexer anbieten. Wobei Azzok federführend die Wissensdatenbank und Spielhölle managed.
NatĂĽrlich durften auch zahlreiche Ingenieure, Techniker und Kontrolleure (Tester) nicht fehlen, die aus vielen weiteren Teammitgliedern wie Ravendark, Roxxar, Tahat, Blackxylo, Shaikany, Lissie, etc.,... bestand.
So entstand am 05.04.08 dank Sionell mit ihren gesamten Team, wohl die modernste und der sicherste Nachrichtendienst in ganz Norrath.Sionell wurde dafür mit unseren höchsten Ehrenrang dem Fürst der Finsterniss geehrt. Nun konnte unsere Gilde, jeglichen Spionageangriffen mit einem lächeln und einer perfekt funktionierten Geheimdienstanlage entgegen treten.

:ld:as epische Gildenzeitalter 80 ist angebrochen


Wir schreiben das Jahr 2008-07-19 im Zeitalter der epischen Gilden.
Es war der Tag, wo unsere Gilde Venatoris Noctis das epische Gildenlevel 80 erreichte.
Dies ist ein Historischer Tag fĂĽr uns alle!
Das dies möglich wurde, war ganz allein unseren fleißigen Gildenmitgliedern zu verdanken, diese unermüdlich an unserem Gildenstatus arbeiteten.
Wie z.b. Fusszilla der durch seine unermüdliche Arbeit, mit tatkräftiger Unterstützung vieler Gildenmitglieder, stets durch Statuscrafteraufträge am 17. 07. 2008 die magische 4.000.000 Punkte Gildenstatusgrenze brach!
Zum Gedenken dieses Tages, ein Auszug aller Gilden die auf Innovation bis zu diesem Tage, Gildenlevel 80 erreichten.
Quelle: http://eq2players.station.sony.com/guil ... ost_status
Bild

:lp:rojekt Gildenhalle

Es war die Zeit gekommen, zu der unsere Gemeinschaft einen größeren Platz für Versammlungen und zum Ausruhen suchte.
Viele Handwerker machten sich daran, eines der größten Bauprojekte der Geschichte Norraths zu starten.
Alle Gilden versuchten die möglichst größte und beindruckendste Halle zu bauen. Diese sollte ja auch ein Symbol der Größe und des Ansehens der Gilde nach außen hin sein.
So setzte sich auch Baltest daran und formulierte und feilte mit dem Rat der sieben Weisen, basierend auf den Meinungen und Ideen aller Gildenmitglieder, an Richtlinien und gab ebenfalls den Bau einer Gildenhalle in Auftrag.
Es war der 18. Oktober, an dem eines der beeindruckendsten Bauwerke in Norrath entstand, die Gildenhalle der Gilde "Venatoris Noctis"!
Für die Dekoration und Einrichtung wurden an diesem Tage, Nijury und Maximillian als Dekoratöre ernannt. Mit viel Gedult, kreativität und mühevoller Arbeit schmückten sie unsere Gildenhalle aus.
Fortan folgten alle Versammlungen in dieser Halle, und wenn Abenteurer müde von ihren Reisen waren, konnten sie sich dort ausruhen und ein Schwätzchen über ihre Erlebnisse mit ihren Freunden halten.

:lb:altest setzt sich zur Ruhe

Nach vielen wunderbaren Jahren als Gildenleader unserer Gilde, kam der Zeitpunkt wo sich Baltest nichts mehr ersehnte, als sich zur Ruhe zu setzen und als normales Gildenmitglied alles erreichte genießen zu können.
Nun brauchte die Gilde auch einen Nachfolger, wer sollte das sein?
Da wurde der Wunsch das Lissie die Nachfolgerin werden sollte immer lauter. Nach langen Diskusionen, wurde entschieden das Lissie die erste Frau als Gildenleaderin in ganz Norrath wurde und Baltest sich am 14. Februar 2009 zur Ruhe setzte.

:ld:as Nekromanten Ritual

Wie einst aus dem Kapitel "Verhandlung einer Fusion" hervorging, war Baltest völlig verändert, von einer Demokratie besessen.
Endlich im Ruhestand! Doch fĂĽhlte er sich von einem guten Geist beseelt.
So beschloss er, mit einem nekromantischen Ritual den guten Geist auszutreiben. Mit Hilfe von satarnischen Mächten beschwor er dunkle Mächte und Dämonen, die ihm dabei helfen sollen wieder zu Sinnen zu kommen.
Um den gutartigen Geist auszutreiben, muĂźte er sich selbst Opfern, um dann von den Toten zurĂĽck zu kehren.
Es war getan, das Ritual gelang und der gute Geist Baltest wurde als Elementalist wiedergeboren. Er selbst ist als Untoter Nekromant Namen´s Vamyan von den Toten zurück gekehrt. (OOC: Der Name Baltest, wurde an meinen Freund Gibi dem einst der Char Baltest gehörte, zurückgegeben und habe es zwecks Entwirrung der Gildengeschichte hinzugefügt)

:lv:erbesserung des Spionageabwehrsystems

Da die Spione ihre Angriffe verbesserten, war Sionell gezwungen ein völlig neues Spionageabwehrsystem einzuführen.
Unser Nachrichtendienst funktionierte bisher ohne Fehler, doch leider ist unser System veraltet. So machte sich Sionell abermals an die Arbeit alles komplett zu ĂĽberarbeiten, um unseren Nachrichtendienst auf den neuesten Stand zu bringen. Die Herausforderung dabei war, keine der wichtigen Akten und Spionagestrukturen zu verlieren.
Es war ein groĂźes Projekt, ein zu groĂźes, sodaĂź alle Funktionen erst nach und nach eingebaut wurden.
Am 06. Juli 2009 irdische Zeit war es endlich soweit, unser Nachrichtendienst ist wieder völlig sicher und einsatzbereit.

:lg:ildenleaderwechsel

Lissie die Gildenleaderin von Venatoris Noctis, liebevoll auch Gildenmama genannt, legte aufgrund der Doppelbelastung als Raidcomleader, ihr Amt als Gildenleader nieder.
Da trat aus dem Schatten eine dunkle Gestalt hervor, der langjährige Berater der sich stets im Hintergrund hielt, Zsagorn der Schattenritter.
Aufgrund seiner bewegten Vergangenheit und gesammelter Erfahrung als Lissie´s Berater, bot sie ihm diese ehrenvolle Aufgabe an, künftig die Gilde weiter zu führen.
So kam es, das Zsagorn (OOC: ehemals langjähriger Gildenleader Baltest (Vamyan)/Gankador) dieses Angebot annahm und seit 1. Sept. 2010 der neue Gildenleader von Venatoris Noctis wurde.

:lg: ildenlevel 95

Es vergingen die Jahre, doch unsere Gilde hat den Glanz von einst, bis heute nicht verloren.
So geschah es, als die Welt fortschrittlicher wurde, dass nun sogar das Gildenlevel 95 möglich wurde.
Nun war es wieder soweit und wie einst, halfen wieder alle mit um möglichst rasch dieses Ziel zu erreichen.
Am 17. November 2012 um genau 20:52 Uhr, schafften wir durch gemeinsame Kraft als erste Gilde am Server Valor, das Gildenlevel 95 zu erreichen.
Das zeigt wieder einmal, das nur gemeinsam eine Gilde stark ist und durch jeden einzelnen geprägt wird.

:ls:chlusswort

Unsere Gilde hat bisher jede HĂĽrde durch Zusammenhalt geschafft, und genau das macht eine Gilde aus!
Nur wenn man in schweren und in guten Zeiten zusammenhält, gemeinsam alles durch steht, bleibt ein familiäres, harmonisches Gildenleben erhalten.

Daher auch unser Gildenslogan:

Wir sind eine Gemeinschaft, eine Gilde! Jäger der Nacht


(Aktueller Stand : 17. 11. 2011)


OOC-Nachtrag zur Entwirrung: Es gab bisher drei Gildenleader, 1ter Gildenleader Zsagorn (führte die Gilde Rattenplage mit dem Char Namen´s Gankador bis 2005, seit der Fusion als Baltest die Gilde Venatoris Noctis (2009 Charumbenennung auf Vamyan) und danach als Zsagorn die Gilde).
Die ersten Jahre, nach der Fusion und Gründung der Gilde Venatoris Noctis führte Zsagorn (damals als Baltest) mit 2ten Gildenleader Muratti zusammen die Gilde, bis Muratti mit Everquest 2 aufhörte.
In späterer Folge übernahm die 3te Gildenleaderin Lissie fast 2 Jahre lang die Gildenführung, bis Lissie die Führung an Zsagorn (früher Baltest) zurück gab.
Akuteller Gildenleader ist wieder Zsagorn (frĂĽher als Baltest und davor in der Gilde Rattenplage als Gankador)
Zuletzt geändert von Zsagorn am So 17. Feb 2013, 03:17, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
Nachrichtenbote
Nachrichtenbote
Nachrichtenbote
 
Beiträge: 67
Registriert: Di 26. Feb 2008, 18:56

Gruppenzugehörigkeit:
Registrierte Benutzer, EQ2 Gildenmitglieder

ZurĂĽck zu Gildeninformationen (EQ2 - Gilde)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast